„raum in form – Innenarchitektur & Architektur“ beginnt mit dem Umbau der noch in diesem Jahr zu beziehenden Europazentrale eines Tochterunternehmens der Freudenberg AG.

Nachdem „raum in form – Innenarchitektur und Architektur“ in den letzten 3 Monaten gemeinsam mit der Unternehmensführung und den Mitarbeitern des Unternehmens ein detailliertes Konzept für die Modernisierung und die Einrichtung der zu beziehenden Fläche entwickelt hat und dieses in den Gremien verabschiedet wurde, wurde anschließend die Ausschreibung der durchzuführenden Arbeiten erarbeitet und durchgeführt sowie die Vergabe der Aufträge abgeschlossen.

Ab Anfang November beginnen die Umbau- und Modernisierungsarbeiten, für die „raum in form- Innenarchitektur & Architektur“ im Rahmen der beauftragten Projektsteuerung und Bauleitung die Koordination und Überwachung der Umbauarbeiten übernimmt.

Um bei dem Planungsprozess ein optimales Ergebnis erzielen zu können, wurden in enger Zusammenarbeit mit der Unternehmensführung zunächst die Bedürfnisse der Mitarbeiter erfasst und eine an die Organisationsstruktur des Unternehmens angepasste Grundrissstruktur hinsichtlich der Fläche und der einzelnen benötigten Räumlichkeiten entwickelt. Hierbei wurden nicht nur offene und helle Einzelbüros, sondern auch einladende Besprechungsräume, ein repräsentativer Eingangsbereich sowie ein offener Bereich mit „Team-Schreibtischen“ und einer „Meeting-Area“ mit „Wohlfühl“- Atmosphäre entwickelt und in die Planungen integriert.

Da die gesamte Fläche zur Verfügung stand und diese offen gestaltet werden sollte, war es eine besondere Herausforderung, ein Schallschutzkonzept zu entwickeln, das den Anforderungen der Mitarbeiter an eine ruhige Arbeitsatmosphäre entspricht und eine damit einhergehende hohe Konzentration ermöglicht. Dabei setzte das Team von „raum in form– Innenarchitektur und Architektur“ auf den Einsatz moderner, hinterleuchteter Wand- Elemente, die mit für das Unternehmen repräsentativen Bildmotiven bedruckt werden und somit nicht nur die verschiedenen Tätigkeitsfelder des Unternehmens aufgezeigt werden, sondern die gleichzeitig auch den entstehenden Lärm aufnehmen und ein angenehmes Licht erzeugen.

Da die Ausführungsplanungen bereits mit den Bauherren und den ausführenden Handwerkern im Laufe des Monats Oktobers abgestimmt und auf die vor Ort vorgefundenen Bedingungen angepasst wurden, können im nächsten Schritt auch sämtliche ausgewählte Möbel bestellt werden. Damit das Unternehmen die neuen Räumlichkeiten pünktlich wie geplant beziehen kann, wurde bereits während der Ausschreibung der Ausstattung der Räumlichkeiten mit dem Verlegen des neuen Bodenbelags, den Malerarbeiten sowie mit den Elektroarbeiten begonnen.

Im nächsten Schritt werden die von „raum in form – Innenarchitektur und Architektur“ nach den Wünschen des Unternehmens geplanten Büro-Trennwände mit nahezu raumhohen Glasschiebetüren auf Maß gefertigt und eingebaut. Sobald diese Ausbauphase beendet ist, können die Möbel geliefert und eingebaut sowie die Elektroinstallationen beendet werden.

Das Projekt-Team von „raum in form – Innenarchitektur und Architektur“, das aus erfahrenen Innenarchitekten und Architekten besteht, wird unter Leitung von Frau Dipl. Ing. Innenarchitektur Kerstin Bertz, sämtliche Baumaßnahmen koordinieren und neben der Qualität der Ausführung der Arbeiten insbesondere auch durch nahezu tägliche Besuche auf der Baustelle die Einhaltung des Bauzeitenplans überwachen, so dass der Einzug in die neuen Räumlichkeiten Mitte Dezember gewährleistet ist.