„raum in form- Innenarchitektur & Architektur“ auf der IMM-Cologne 2017, der weltweit führenden Möbel- und Einrichtungsmesse…

Auch dieses Jahr ließ sich das „raum in form“- Team die ISH, Weltleitmesse für die Erlebniswelt Bad, Gebäude-, Energie-, Klimatechnik sowie „Erneuerbare Energien“ nicht entgehen. Ob es um neuartige und nachhaltige Sanitärlösungen geht, innovatives Baddesign, energieeffiziente Heiztechnologien in Kombination mit erneuerbaren Energien oder umweltschonende Klima-, Kälte- und Lüftungstechnik – die Weltleitmesse deckte mit ihrem Angebot in Breite und Tiefe auch in diesem Jahr wieder alle Aspekte zukunftsweisender Gebäudelösungen ab.

Das Motto der ISH 2017 lautete „Water.Energy.Life.“ und zeigte damit deutlich, wo der Fokus der weltgrößten Leistungsschau für den Verbund von Wasser und Energie liegt. Über 2.480 Aussteller aus 62 Ländern, darunter alle Markt- und Technologieführer, präsentierten ihre Neuheiten.

Mit ihrem breiten Angebot an zukunftsweisender Gebäudetechnik lieferte die ISH unserem Team konkrete Lösungen für aktuelle Kunden- und Bauprojekte. So drehte sich im Bereich „ISH- Energy und Aircontec“ alles um Energieeffizienz und Komfort im Gebäude mit dem Zusammenwachsen von Wärme und erneuerbarem Strom. Aber auch die digitale Heizung und die damit einhergehende zunehmende Integration von IT in innovative Heizungstechnologien war ein wichtiges Thema – alles gebündelt unter dem Top-Thema der ISH „Energiewende mit Zukunft – Wir haben die Lösungen“.

Im Bereich der Aircontec standen unter anderem moderne Wohnungslüftungssysteme im Fokus und damit die Themen Energieeffizienz und Behaglichkeit im Wohnhaus sowie zentrale und dezentrale Lösungen für Neubau und Sanierung.

Der Bereich ISH Water präsentierte nachhaltige Sanitärlösungen und innovatives Baddesign und stand unter dem Top-Thema „Bäder für Menschen“ beziehungsweise „Technik für Menschen“. Dabei wurden Aspekte wie Design, Gesundheit, Wellness, Komfort aber auch Ressourcenschonung und Trinkwasserhygiene thematisiert. Hier ging es um die neuesten Design-Entwicklungen genauso wie um moderne, nachhaltige Technik.

Darüber hinaus interessierte sich das „raum in form“ -Team vor allem für den Bereich „Smart-Home erobert das Badezimmer“. Denn ob Wasserauslaufmenge oder -temperatur in Dusche, Badewanne und Waschbecken, immer häufiger steuern digitale Bedienelemente oder Apps auf dem Smartphone die Sanitärtechnik. Die Digitalisierung des Bades schreitet voran. Im Bereich „ISH Water“ stand das smarte und vernetzte Bad auf dem Programm. Auch die Aktion Barrierefreies Bad und ihre Initiatoren Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) und Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) präsentierten sich auf der Messe.

Neu ist der Begriff der „digitalen Wellnessoase“. Der Trend für das Bad der Zukunft geht in Richtung Wohnlichkeit, Wellness und Unterhaltung. Angenehmes Licht, Multimedia, Düfte und Musik sind aus dem Bad 4.0 nicht mehr wegzudenken. Realisiert wird das durch Whirlpools, Duschen und Badewannen mit Klängen, Lautsprechern, Düften und Massagefunktionen. Ein abgestimmtes Lichtkonzept im Bad sorgt zusätzlich für Entspannung und Wohlbefinden.

Alles in allem war der Messebesuch ein überaus erfolgreicher Tag für das „raum in form“ -Team, da wir von den Herstellern, mit denen wir seit mehr als zwei Jahrzehnten erfolgreich zusammenarbeiten, direkt über die neuesten Badtrends und erneuerbaren Energie- und Klimatechniken informiert wurden und zahlreiche Anregungen sowohl für laufende als auch für zukünftige Kunden- und Bauprojekte bekommen haben.

Impressionen der ISH-2017 finden Sie auf unserer Facebook-Seite.